FC Walheim

„Während der Saison wird die Familie Dreiling zu viert auf dem Platz stehen“

Der FC Walheim ist ein echter Familienverein! Nicht nur, dass immer mehr Kicker mit Walheimer Stallgeruch sich dem 2018 gegründeten Verein anschließen, sondern auch viele Familien machen bei den aktiven Fußballakteuren aus dem FC einen echten Familienverein!

So trainiert seit Vereinsgründung das Brüdergespann Lars und Marcel „Toldo“ Laufenberg die erste Seniorenmannschaft des FC Walheim. Und das mit großem Erfolg. Im Jahr nach der Gründung folgte der unerwartete Aufstieg in die Kreisliga C, in der man nach zwei durch Corona gebeutelten Spielzeiten die Saison 2022/2022 auf dem 3. Platz abschloss. Schöner Nebeneffekt: Die Verträge mit dem Brüderpaar wurden – wie in den letzten Jahren zuvor – um ein weiteres Jahr verlängert. „Warum auch nicht?“, stellt Marcel „Toldo“ Laufenberg die Frage rhetorisch in den Raum. „Es macht wie vor vier Jahren jede Menge Spaß und Laune, diese Truppe zu trainieren und die Entwicklung des Vereins und des Teams – die wir selbst beeinflussen und mitgestalten können – zu beobachten.“

Traurig ist Marco Hammers, Trainer vom FC Inde Hahn, über den Weggang von Arne Dreiling. Der Leistungsträger hat sich dem FC angeschlossen. Er wollte gemeinsam mit seinen Brüdern Yanik, Dario und Ole in einer Mannschaft spielen. Hinzu komme noch Vater Rainer, der öfters in der 2. Mannschaft aushilft. „Ich gehe davon aus, dass alle fünf Dreilings in der Vorbereitung und möglicherweise auch in einem Pflichtpflicht gemeinsam auf dem Platz stehen werden“, freut sich Toldo Laufenberg.
Mit der abgelaufenen Fußballsaison war Marcel Laufenberg unter dem Strich mehr als zufrieden. „Die Hinrunde glich einer Berg- und Talfahrt. Wir wurden vom Verletzungspech verfolgt und mussten den Ausfall der gesamten Innenverteidigung kompensieren“, erinnert sich der Walheimer. „Dadurch haben wir eine Handvoll wichtiger Punkte liegengelassen. Fast bis zum Schluss der Saison waren wir nach einer guten Rückrunde mit Nordeifel und Raspo II im Trio an der Tabellenspitze.“

In der nun startenden Saison wollen die Walheimer erneut angreifen und sich im oberen Drittel der Liga frühzeitig festsetzen. Laut Laufenberg ist der 24-köpfige Kader gut aufgestellt und als Unterbau dient wieder eine gut bestückte 2. Mannschaft, die im ersten Jahr in der Kreisliga D auf einem guten Platz 9 rangiert. Das Trainergespann ist von der 1. Herrenmannschaft überzeugt und der Meinung, wenn alles gut und entspannt läuft sowie der FC vom Verletzungspech verschont bleibt, am Ende der kommenden Saison mehr als ein dritter Rang drin sein kann.

Die Vorbereitungen laufen bei den Walheimern auf Hochtouren. „Die Mannschaft wird eingespielt und hochmotiviert in die neue Spielzeit starten. Am 7. August trifft der FC in der Walheimer Grenzlandkampfbahn in der ersten Runde des Bitburger Pokals auf den Bezirksligisten Germania Eicherscheid.

Weitere Infos:
www.fcwalheim.de

Text: GSi/Foto: Verein